Die Thai Fußmassage

Geistige Anspannung und körperliche Anstrengung zeigen sich oft durch Verspannungen, Verhärtungen, Störungen und Unwohlsein, verursacht durch die Reflexe von Organen. Durch Auskneten, Vibrieren, Zirkeln, Ausstreichen und Ausdrücken der Reflexzonen wird so Einfluß auf die den Reflexzonen entsprechenden Organe genommen. Es kann vorkommen, dass bei der ersten Massage teilweise Schmerzen auftreten, diese weichen aber schnell einem entspanntem Wohlbefinden. Die Thai Fußreflexzonenmassage

Akupressur wird in Asien schon seit über 6000 Jahren als Heilverfahren angewendet. Besonders geeignet für gezieltes Drücken und Kneten sind die Füße: Über sie können Fernwirkungen im ganzen Organismus ausgelöst werden, denn zahlreiche Nervenbahnen verbinden sie mit den oberen Stockwerken des Körpers.

Diese Massage wirkt vorbeugend und mildernd, z.B. bei Kopfschmerzen, Verspannungen, Asthma, Verstopfung, Nebenhöhlenentzündung und Migräne.  
Die Sinneszellen der inneren Organe sind überall im Körper verteilt, manche von ihnen sind mit anderen Organen wie z.B. der Haut verbunden. Die meisten Sinnesnerven entspringen der Fußsohle. Die thailändische Fußmassage ist gut geeignet, um die Aktivität der inneren Organe zu stimulieren sowie die Blut- und Lymphzirkulation zu verbessern, geht sie doch über eine reine Fußreflexzonenmassage hinaus.