Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Diese Bestimmungen regeln die Nutzung des Fisch Spa Angebotes der vitalibre UG (haftungsbeschränkt) und gilt in allen vitalibre™ Studio.

Der Vertrag kommt mit der Buchung des Angebotes einer FischSpa-Behandlung über den vereinbarten Zeitraum sowie der Terminbestätigung unsererseits zustande.

Der Kunde füllt das Kundenblatt wahrheitsgemäß aus. Daraufhin wird er von einem vitalibre-Mitarbeiter auf Kontraindikationen geprüft und die Beine/Füße desinfiziert. Stellt sich heraus, dass die Fragen zu Kontraindikationen nicht wahrheitsgemäß beantwortet wurden, wird die FischSpa- Behandlung abgelehnt, so wird die erbrachte Leistung mit 10,-€ pauschal berechnet.

Leistungen

Die Massagen dienen ausschließlich dem Wohlbefinden und der Entspannung. Die Massagen stellen keine Therapie dar und sollen auch kein Ersatz für einen Besuch beim Arzt und beim Heilpraktiker sein. Es werden keine Diagnosen gestellt oder Heilversprechen abgegeben.

Anwendungen

Die Anwendungen werden ausschließlich am Kunden durchgeführt.
Sofern akute Erkrankungen, bereits bestehende Schäden am Bewegungsapparat oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorliegen, ist die Anwendung ausgeschlossen. Um soche festzustelln füllt jeder Kunde zu Beginn das Kundenblatt wahrheitsgemäß aus. Auf gesundheitliche Änderungen weist er die vitalibre UG hin.  Die Massage findet auf den ausdrücklichen Wunsch des Kunden statt.

Haftungsausschluss

Sofern trotz fachkundiger Anwendung Folgeschäden auftreten, die darauf zurückzuführen sind, dass ein Kunde Ausschlussgründe verschwiegen hat, sind wir von jeder Haftung freigestellt. Gleiches gilt für Schäden, die dadurch entstehen, dass ein Ausschlussgrund dem Kunden selbst nicht bekannt war.

Für die Haftung der vitalibre UG steht eine entsprechende Betriebshaftpflichtversicherung bei der Gothaer Versicherung zur Verfügung.

Massagezeit und Verspätungen

Die Massagezeit beinhaltet die Zeit zum Aus- und Ankleiden sowie eine eventuell enthaltene Dusche. Bei Kunden die mit Verspätung zu einem Termin kommen, reduziert sich die Massagezeit entsprechend, sofern ein Anschlusstermin besteht.

Rücktritt / Nichterscheinen

Der Kunde ist gehalten, den angesetzten Termin für eine Leistung einzuhalten, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Für eine bestellte, aber nicht in Anspruch genommene Leistung hat der Kunde keinen Ersatzanspruch.

Ein Rücktritt muss telefonisch rechtzeitig vor dem vereinbarten Termin mitgeteilt werden. Bei Nichtinanspruchnahme einer gebuchten Leistung ist der Kunde verpflichtet, den vollen vereinbarten Preis für die gebuchte Leistung zu zahlen.

Eine Stornierung bis zu 24 Stunden vor dem gebuchten Termin bleibt kostenfrei. Sollte der Kunden nach dieser Zeit einen vereinbarten Termin stornieren, werden die vollen Kosten erhoben. Bei einer Reservierung mit einem Gutschein, wird dieser zu 100 Prozent verrechnet. Das gilt ebenfalls für ein unentschuldigtes Nichterscheinen zu einem gebuchten Termin.

Gutscheine

Der Gutschein kann nur in Höhe des für den Gutschein bezahlten Betrags oder der auf dem Gutschein genannten Leistung ingelöst werden.Gutscheine sind ab Ausstellungsdatum genau 1 Jahr gültig. Ist kein Ausstellungsdatum vermerkt, so gilt der Zeitraum ab Ausstellungs- Datum des Gutscheins. Eine Auszahlung des Gutscheinwertes ist ausgeschlossen.

Schlussbestimmungen

Im kaufmännischen Verkehr sind Erfüllungsort und Gerichtsstand der Sitz des Unternehmens Lörrach.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht.